Rolf Majcen
Rolf Majcen

Heute Nacht Start zur Alpen-Rodeltour 2

 

15.2.2019: Endlich geht es wieder mit der Rodel los! Heute Nacht starte ich die Tour in Mayrhofen im Zillertal bei der 7 km langen Gerlosstein-Hainzenberg Rodelbahn! Die Bahn ist bis 1 Uhr nachts beleuchtet! Am Samstag in der Früh geht es mit der Wallbergbahn in Rottach-Egern (D) weiter, hinauf, und dann auf der 6,5 km langen Rodelpiste mit Prachtausblick auf den Tegernsee wieder ins Tal... dann nach Tirol! Die spektakulären Rodelpisten in Schwaz (Kellerjoch), Neustift im Stubaital (Elfer) und Hochzeiger stehen auf dem Programm, am Samstag Abend wartet dann noch das Nachtrodeln bei der Garfreschabahn im Montafon. Wow, wie cool. Und das Wetter wird perfekt sein! Sonntag geht es in die Ostschweiz: Kronberg, Chur, Feldis, Sarn Heinzenberg und Lenzerheide stehen auf der Wunschliste... Und am Montag: Ja, geplant ist ein Skifahrtag in den Dolomiten auf der 80 km langen "Gebirgsjägerrunde" - eine der spektakulärsten Ski-Safaris, die man in den Dolomiten machen kann!

Vom Rodelfieber gepackt…

 

12.2.2019. Ich bin Kapitalmarktjurist in Wien. Und Naturliebhaber, Bergsport-ler und Treppenläufer. Und: Ich habe 2018 das Rodeln als neues Hobby in neuer Dimension entdeckt. Ich wollte meiner chinesischen Lebensgefährtin Jin Lan die Schönheit der Alpen im Winter zeigen. Sie kann nicht Skifahren. Alternativen? Ja, warum nicht rodeln! Aus der spontanen Idee wurde eine Alpentour, die uns zu 18 der schönsten Rodelbahnen in den Alpen geführt hat. Jin Lan war begeistert. Sexten, Sterzing, Zermatt, Grindelwald, Bergün, Wildkogel-Arena Neukirchen–Bramberg, und die Fideriser Heuberge in Graubünden waren nur einige der Orte, in denen wir den Kufen unserer Rodel aus Eschenholz schneestaubend kilometerlang freien Lauf ließen. Insgesamt flitzten wir 150 Kilometer lang bergab, den Tälern entgegen, zwischen Dolomiten, Großvenediger, Eiger-Nordwand und Matterhorn. Es waren alles großartige Abfahrten, gepaart mit optimaler Mischung aus Geschwindigkeit, Kurvenradien, Fliehkräften und atemberaubender Landschaft. Das Miteinander aus Fahrtwind, Fliehkraft, Konzentration, Adrenalin und Schneeverwirbelung zog uns vollkommen in den Bann. Die 14 km lange Rodelbahn in Bramberg im Pinzgau ist die längste in Europa,  die man mit der Seilbahn bequem erreichen kann, dann fährt man 30 Minuten lang bergab! Das ist berauschend! Die Big Pintenfritz in Grindelwald ist zwar um 1 km länger, dort muss aber nach der Seilbahnauffahrt noch gut 2-Stunden auf den Gipfel des Faulhorns gehen! Und in Zermatt fährt man vor dem Matterhorn!“. Aus meinen Augen leuchtet es, denn in wenigen Tagen gehe ich erneut auf große Tour. Mit der Leitner-Rodel im Gepäck, denn die läßt sich extrm einfach steuern und bietet grenzenloses Vergnügen!. Viele neue Gebiete willl ich besuchen. Und schön jetzt weiß ich: Eines ist schöner als das andere: Radstadt, Lienz, Karwendel, Stubaier Alpen, Zillertaler Alpen, Wallberg, Montafon, Brandnertal, dann in die Schweiz zum Kronberg, nach Davos, weiter in das Wallis, und nach Südtirol. Nach dem Spaß am Tag werden wir zu später Stunde wieder das Abendrot genießen, beim Nachtrodeln, und auf beleuchteten Pisten erneut bergab rasen…

 

Link zum Video von der Alpentour 1:

https://www.youtube.com/watch?v=QiCAWB8--Uo

 

Ein schöner Abend gestern...

 

Es war ein toller Abend gestern, am 30.1.2019, im Sparkassensaal in Baden, vielen Dank fürs Kommen und wer gerne spezielle Tipps zu schönen Gebieten in den Alpen haben will, einfach melden...

Madeira war die Reise wert

AK 50 Platz 5

 

Ich lief am 20.1.2019 beim Madeira-Halbmarathon in 1,32 zu Platz 5 in der AK 50. Die Strecke war mit leichten Anstiegen gewürzt, die letzten 6 KM brannte die Sonne herunter. Der Winter-Ausflug auf die portugiesische Insel hat sich voll gelohnt. Ich möchte heuer an mehreren Halbmarathons starten, habe den Lauf aus dem Treppenlauf-Training heraus absolviert, und es ist gut gegangen. 16 km stark, dann Zeit verloren. Macht nichts... es war super!

Platz 4 bei Rom

2 x 743 Stufen im Torre Pontina

 

Toller Saisonstart am 13.1.2019 mit Platz 4 beim Treppenlauf auf den 128 m hohen Torre Pontina in Latina südlich von Rom, gleichzeitig auch ein toller Einstand für meinen neuen Laufclub ASK Mc Donald´s Loosdorf. Die besten 10 Läufer nach dem ersten Durchgang mussten die 743 Stufen ein zweites Mal laufen. Ich lag nach dem 1. Durchgang mit 4,06 Minuten auf Platz 4, konnte mich im 2. DG noch einmal steigern und mit 4,04 Minuten den 4. Gesamtrang verteidigen. Ein starkes Rennen, mein 91. Top 5 Ergebnis im 156. Treppenlauf. Einfach super! Bereits am kommenden Wochenende geht's nach Madeira zum Halbmarathon.

10.1.2019

Einfach ein Lied singen. Muss nicht der Originaltext sein. Können auch lauter "Lalala" sein. Freue Dich einfach! Einfach nur so... einfach nur glücklich sein... Die einfachen ganz kleinen Dinge können viel positive Energie bringen. Wie der verschneite Ast im Gegenlicht...

Präsentation von Rolf Majcen: "Glanzvolle Aussichtspunkte in den Alpen. Von Bad Vöslau bis Südfrankreich. Für jeden machbar"

 

Rolf Majcen zeigt seine eindrucksvolle Präsentation „Glanzvolle Aussichtspunkte in den Alpen. Von Bad Vöslau bis Südfrankreich. Für jeden machbar!“ am Mittwoch, 30.1.2019 ab 19 Uhr im Sparkassensaal in Baden, Grabengasse 13. Der Eintritt ist frei.

Der Teesdorfer Rolf Majcen kennt die Alpen nicht nur als Bergsteiger, Skifahrer, Rodler, Radfahrer, Motorradfahrer oder Wettkämpfer sondern auch als Fotograph und Seilbahn-Experte. „Die Alpen sind extrem vielfältig und man glaubt gar nicht, zu welch fantastischen Aussichtsplätzen wirklich jeder gelangen kann! Jeder hat unzählige Möglichkeiten, die Schönheiten der Alpen auf einfachste Art zu entdecken, sich in die Wunderwelt der Natur zu begeben, magische Anblicke zu genießen und aus all dem Erlebten unendlich viel positive Energie zu schöpfen“, erzählt Rolf Majcen und er fügt hinzu: „Man kann wirklich alles auf einfachste Weise erleben, vom dunkelroten Sonnenaufgang bis zum größten Gletscher der Alpen!“

Um Anmeldung unter rolf.majcen@hotmail.com wird gebeten.

Rodeln Teil 2 - ein Traum wird wahr!

 

2.1.2019: Ein Traum wird wahr, ich werde auch 2019 wieder auf große Rodel-Tour gehen! Nach 18 großartigen Rodelstrecken in Italien Österreich und in der Schweiz im Jänner 2018 habe ich bereits die nächste große Rodeltour „im Kopf“. Und die verspricht nicht weniger aufregend zu werden als Teil 1. Ich werde auch wieder mit einer Leitner-Rodel unterwegs sein. Aus Eschenholz. Mit einem Prachtstück des steirischen Rodelbauers Franz Leitner!

Siehe Franz Leitner Rodelbauer website: http://members.aon.at/rodelbauleitner/!!!

Treppenlauftraining am 31.12.2018

 

Letzter Tag im Jahr, es war ein großartiges Jahr 2018, zum Ausklingen noch ein bisschen Treppenlaufen. Am 13.1.2019 geht es zum nächsten Wettkampf nach Latina südlich von Rom. Echt cool! Und ab 2019 bin ich bei einem neuen Laufclub: ASK Mc Donalds Loosdorf, niederösterreichischer Spitzenclub! Ich freue mich auf die kommende Laufsaison.

 

Video Treppenlaufen als Vorbereitung für Italien:

https://www.youtube.com/watch?v=8d9e2YAnUv0

 

Und hier noch ein älteres Video von meinem Sieg beim Halbmarathon über die Chinesische Mauer im Jahr 2014:

https://www.youtube.com/watch?v=pqoOGExOTtI

 

Frohe Weihnachten 2018 und glückliche Festtage!

 

Und ich habe noch immer die besten Erinnerungen an 150 km Rodeln auf den schönsten Rodelstrecken der Alpen...

 

Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=QiCAWB8--Uo

Tolles Abendessen am Donauturm

 

16. Dezember 2018, ein großartiger Abend, den Jin Lan und ich am Sonntag im Donauturm-Restaurant verbringen durften und sehr genossen haben. Es war ein ganz tolles Abendessen mit ausgezeichneter Qualität, einem super Service, auf Grund der sternenklaren Nacht ein packender Blick über die Lichter der Stadt - unvergesslich, fantastisch!ll

Vorfreude auf das Skifahren!

 

Was gibt es schöneres, als bei optimalen Bedingungen in den Dolomiten Skifahren zu gehen: Zum Beispiel Mittagstal, Pordoischarte, Val Lasties...

Ich freue mich heute, am 14.12.2018, schon sehr, wenn ich auch in diesem Winter nach Südtirol fahren kann... Siehe Video: https://www.youtube.com/watch?v=EA8ip51GpRY

Saisonabschluss 2018

 

Mein Saisonabschluss war am 8.12.2018 in Hainfeld beim Hainfelder X-Run. Der 9 km lange Crosslauf führte über 270 HM rauf und ebenso viele auch bergab. Ich wollte ein gutes Bergrennen laufen, bergab hielt ich mich bewusst mit dem Tempo zurück, wollte auch keine Verletzung riskieren. Mit Platz 9 in der Gesamtwertung und Platz 2 in der AK 50 bin ich sehr zufrieden. Es war der letzte Bewerb des acht schöne Läufe umfassenden "Traisentaler Berglaufcup", bei dem ich die AK 50 gewinnen konnte. Ich blicke zurück auf ein tolles Jahr 2018 bei vielen interessanten Veranstal-tungen in Österreich, großartigen sportlichen Erlebnissen in Kroatien, Griechenland und China und vielen guten Ergebnissen bei 32 Wettkämpfen. Ich möchte den Dezember optimal für konditionserhaltene Maßnahmen nützen um bereits im Jänner 2019 bei einem italienischen Wettkampf für meinen neuen Verein "ASK Mc Donalds Loosdorf" an den Start gehen zu können.

„Shanghai war super!“

Ich lief auf 2 Mega-Wolkenkratzer

 

Ich hatte in Shanghai am 25. November 2018 allen Grund zur Freude. Am Vormittag startete ich zum Final-Bewerb der „International Towerrunning Tour 2018“: Das „Race to Top of Shanghai“ führte auf den 632 m hohen Shanghai Tower, den zweithöchsten Wolkenkratzer der Welt. Ich erreichte nach 22,23 Minuten über die 3398 Stufen (119 Stockwerke) Platz 19 und somit mein Ziel, mich mit 52 Jahren noch unter den Top 20 zu platzieren. Der am höchsten bewertete Wettkampf dieser Serie lockte ein internationales Starterfeld aus 5 Kontinenten! Seit meinem Lauf über die Altstadtmauer von Dubrovnik im April habe ich keinen Treppenlauf-Wettkampf bestritten und schnupperte in Shanghai wieder Wettkampfluft. Auch wenn ich den Lauf mit etwas zu viel Respekt angegangen bin, freue ich mich sehr über das Ergebnis in meinem 100. unterschiedlichen Treppenlauf-Objekt. Dass mein Jubiläums-Lauf ausgerechnet auf dieses architektonische Wunderwerk führte bedeutet mir sehr viel! Nur drei Stunden nach dem längsten Indoor-Stufen-Marathon der Welt stand ich in der obersten Etage des 420 m hohen, formschönen Jin Mao Tower und durfte mich nach 13,32 Minuten über die 88 Stockwerke (1958 Stufen) über Platz 10 freuen. Das war purer Zufall! Die Anmeldung zur Veranstaltung, die zum „International Towerrunning Grand Prix“ zählte, war seit langem geschlossen und ich hatte davon erst vor Ort erfahren. Ich konnte den Organisator überreden, dass er mir meinen 155. Wettkampf-Treppenlauf in meinem 101. unterschiedlichen Bauwerk ermöglicht und durfte unmittelbar im Anschluss an den Teambewerb starten. Trotz hunderter zeitraubender Überholmanöver fand ich den perfekten, aggressiven Rhythmus und hatte einen super Lauf.

Ich hatte somit zum ersten Mal in meiner mehr als 20-jährigen Treppenlauf-Karriere zwei unterschiedliche Bewerbe an einem Tag bestritten. Neben dem sportlichen Aspekt hatte ich noch weiteren Grund zur Freude: Meine Lebensgefährtin Jin Lan, die am Boden und im höchsten Stock fest die Daumen gedrückt hatte, war extra aus Südchina nach Shanghai angereist.

Shanghai war immer ein guter Boden für mich: 2012 gewann ich den damals längsten Treppenlauf der Welt auf das Shanghai World Financial Centre (495 m) und war dort 2016 Dritter. 2014 wurde ich beim Lauf auf das Wahrzeichen von Shanghai, den Oriental Pearl Tower (468 m), starker Achter und 2015 belegte ich beim Run Up auf das 260 Meter hohe Shanghai International Finance Centre (IFC) Rang 6.

Bitte noch für LICHT INS DUNKEL spenden!

 

Ich bin am 4. Juli 5000 Stufen für Licht ins Dunkel gelaufen. Das "Treppenlauf-Spendenkonto" bei Licht ins Dunkel ist noch geöffnet. Bitte spendet noch ein paar Euros für Licht ins Dunkel. Offizieller Link zum Spendenkonto: LINK: https://lichtinsdunkel.orf.at/?story=4458

Widalpen - Ebenstein

 

Unglaublich tolle Bergtour am 12.11.2018 vom Wildalpen über den Schafhalssattel auf den Ebenstein. Solo. Speed-Besteigung. Abstieg wie Aufstieg. Grandioses Wetter, warm. Enziane blühen im November! Schaufelwand, Griesstein, Brandstein, wie toll ist das alles!

Seebergsattel - Ringkamp

 

Großartige Bergtour am 11.11.2018 vom Seebergsattel über die Aflenzer Staritzen durch das Ochsenreichkar auf das Ringkamp. Solo. Speed-Be-steigung.  Fantastisches Wetter, weit-reichendes Panorama, toller Tiefblick in den Oberen Ring. Abstieg über die Voisthaler Hütte nach Seewiesen.

Speed-Besteigung Riegerin durch das Brunntal

 

Bei herrlichem Herbstwetter solo am 10.11.2018 vom Brunntal in 2,08 Std zügig auf die Riegerin. Teilweise massive Waldschäden durch Orkan. Großartige Blicke zum Griesstein und ins Hochschwabmassiv! Genial!

2 schöne Bergäufe und zweimal am Stockerl

 

Am 26.10.2018 Platz 2 (AK 50) beim Prochenberglauf in Ybbsitz, herrliches Wetter, super Stimmung. Und am 3.11.2018 Sieger in der AK 50 (Gesamt-Vierter) bei "Sturm auf die Warte" bei Langenlois. Kurzer Sprint, aber top organisiert und sehr schöne Landschaft. Tags darauf Speed Besteigung Meßnerin (Hochschwabgebiet).

Fölzstein Speed-Besteigung, tags darauf Gesamtsieg beim Berglauf auf die Kremser Schwarzalm

 

Was für ein Wochenende am 20.10/21.10.2018! Samstag bei herrlichem Herbstwetter auf den Fölzstein im Hochschwabgebiet, Sonntag Gesamtsieger bei Berglauf-Sprint auf die Schwarzalm: 4 KM voll durchgezogen! Einfach nur glücklich sein!

Speed Überschreitung Lugauer, 14.10.2018... landschaftlich super Tour! 

 

Radmer an der Stube, Lugauer Doppelgipfel - Radmer an der Hasel, großartig! Und zum Glück Autostopp von Radmer an der Hasel nach Radmer an der Stube...

Rolf Majcen wechselt zu ASK McDonald´s Loosdorf

Sieg bei Buchenberglauf

 

Ich holte am 13.10.2018 beim Buchenberglauf in Waidhofen/Ybbs den nächsten AK 50 Sieg. Nach meinem Sieg bei den NÖ-Berglaufmeisterschaften auf den Anninger Ende August gewann ich auch die AK 50 beim Schneeberglauf und beim Walzberglauf in Texing. Ich hatte bis jetzt eine fantastische Saison und werde im nächsten Jahr für den NÖ Spitzenclub ASK McDonald’s Loosdorf starten. Ich freue mich sehr, im Team von Obmann Ernst Eigelsreiter (im Bild links), selbst seit Jahrzehnten sehr erfolgreiche "Laufmaschine", zu laufen. Wir haben uns bei vielen verschiedenen Läufen getroffen, der Sport verbindet, Freundschaften entstehen. Unmittelbar nach dem Lauf ging es nach Radmer an der Stube, tags darauf eine solo speed Überquerung des Lugauer.

Gesamt Dritter bei Walzberglauf

Sieg in der AK 50

 

Am 7.10.2018 fuhr ich nach Texing zum Walzberglauf. Auf der 8,1 km langen Strecke mit 600 HM lag ich nach dem Bergabstück nach etwa 500 Metern auf Platz 14, konnte dann am Berg sehr stark durchziehen und nach ein paar tollen Duellen Platz 3 holen. Sehr happy!

Speed Besteigung Triglav Bamberg Klettersteig

 

Gleich nach dem Schneeberglauf am 30.9.2018 nach Graz und tags darauf in die Julischen Alpen. Bei fantastischem Wetter vom Aljazev-Haus (1015m) zum Lukna Pass und über den Bamberg-Klettersteig auf den Triglav (2864m). Solo. Gesamte Aufstiegszeit: 3.14 Stunden mit kurzen Pausen. Abstieg Prag Weg. Dort zu Hub-schrauberbergung gestoßen. Siehe Video. Anschließend nach Teesdorf.

Homepage online

 

Aktuelles

15.2.2019: Heute Nacht Start zur Alpen-Rodeltour 2 in Mayrhofen im Zillertal bei der Rodelbahn Gerlosstein Hainzenberg!

 

12.2.2019: Demnächst Start zur Alpen-Rodeltour 2

 

20.1.2019: Platz 5 AK 50 bei Madeira Halbmarathon

 

13.1.2019: Platz 4 bei Treppenlauf in Latina südlich von Rom! Mein 91. Top 5 Ergebnis.


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rolf Majcen